Environment shell-unabhängig setzen #Info

zurück zur Übersicht

Was mache ich, wenn ich irgendeine obskure Environment-Variable immer, für alle Shells und unter allen Bedingungen setzen will?


Es gibt eine Datei ~/.MacOSX/environment.plist, in der man einfach mit dem Property-List-Editor oder mit einem beliebigen Editor einen entsprechenden Eintrag hinzufügen kann. Interessanterweise haben alle shells, die Apple mitliefert, entsprechende Funktionen an Bord, die diese Datei auswerten.

Beispiel: Fügt man die Zeilen :

<key>LANG</key></code>
<string>de_DE.ISO8859-1</string>

in das <dict></dict> ein, so hat man großflächig Zeichensatzprobleme erledigt.

Falls die environment.plist nicht vorhanden sein sollte, kann man folgendes Beispiel als Grundgerüst verwenden:

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<!DOCTYPE plist PUBLIC "-//Apple Computer//DTD PLIST 1.0//EN" "http://www.apple.com/DTDs/PropertyList-1.0.dtd">
<plist version="1.0">
    <dict>
        <key>LANG</key>
        <string>de_DE.ISO8859-1</string>
        <key>MM_CHARSET</key>
        <string>ISO8859-1</string>
    </dict>
</plist>

Abkürzen läßt sich diese Schreibarbeit, indem man einfach unter seinem normalen Benutzeraccount :

defaults write "${HOME}/.MacOSX/environment" LANG de_DE.ISO8859-1
defaults write "${HOME}/.MacOSX/environment" MM_CHARSET ISO8859-1

ausführt, um zu obigem Ergebnis zu kommen. Das defaults Kommando in Mac OS X ist bestens dazu geeignet, Schlüssel-/Werte-Paare in Property Lists syntaktisch korrekt zu bearbeiten (Näheres in der Manual Page dazu).


Achtung: Erfolgt der Login an dem OS X-Rechner nicht lokal, sondern bspw. per ssh, werden die in der ~/.MacOSX/environment.plist gesetzten Variablen nicht ausgewertet. Hier ist es dann dennoch notwendig, die verwendete Shell entsprechend zu konfigurieren.

Das kann sehr einfach geschehen, indem man mittels defaults die passenden Werte aus environment.plist einfach ausliest:

defaults read "${HOME}/.MacOSX/environment" LANG

Als Beispiel für die (ba)sh:

export LANG=$(defaults read "${HOME}/.MacOSX/environment" LANG)

Passendes Beispiel für (t)csh:

setenv LANG `defaults read "${HOME}/.MacOSX/environment" LANG`

Für ganz harte Fälle hat macosxhints noch einen Vorschlag - ein ruby-Programm, mit dem man environment.plist in das Environment einer shell zu übertragen.

Zudem existiert ein Preference Pane namens RCEnvironment, welches das komfortable Editieren der environment.plist ermöglicht.

Noses und Thomas Bodenmann - Ergänzungen durch Thomas Kaiser und Clemens Beier per E-Mail.


Dominik Schlütter am 4.12.2003 02:18 Uhr:

Diese »environment.plist« ist auch praktisch, wenn man Apples X11 benutzt - damit lassen sich die Umgebungsvariablen beispielsweise in den xterms nutzen (die haben per Default keine Login-Shells und kennen daher auch nicht die Pfade aus .login oder .tcshrc/.profile & Co.)

Die in der .plist gesetzten Umgebungsvariablen werden übrigens von den Werten aus den o.g. Startdateien überschrieben.

#Info

Diese Seite ist ein Teil von De.Soc.Mac.
Zuletzt geändert am 28. Mai 2009, 10:42.

Impressum Lizenz